Erster Start des Motors

Heute ist endlich der große Tag da! Ich starte den Motor heute zum ersten Male nach dem Zusammenbau! 🙂

Heute müssen noch folgende Dinge vor dem ersten Start des Motors gemacht werden:

  • Fahrzeug wieder anmelden
  • Einbau des neuen Spannarms für den Keilrippenriemen
  • Einbau des neuen Nebenaggregateriemens
  • Einbau beider seitlichen unteren Radhausverkleidungen
  • Einbau beider Radhausschalen
  • Einbau des Unterfahrschutzes

Vormittags habe ich das Fahrzeug ganz optimistisch erst einmal wieder angemeldet! Wenn er nicht dieses Wochenende läuft, dann eben irgendwann demnächst! 😉 Ich war echt ein wenig schockiert wie teuer das Anmelden eines Fahrzeuges mittlerweile ist! 🙁 60 € wollten die von mir und das obwohl ich die Kennzeichen schon hatte!

Nachmittags habe ich mit sämtlichen Überprüfungen und Checks allein bis gut 18 Uhr abends zugebracht, danach kamen die Verkleidungen dran! Um 20 Uhr stand das Fahrzeug dann endlich wieder auf eigenen Rädern und wir rollten es aus der Garage. Das hört sich so leicht an, aber die Handbremse ist während der ganzen Standzeit leider auch gut festgerostet, dass es wirklich etwas Kraft bedarf den Stilo in Bewegung zu versetzen.

Nun stand er da vor der Garage und wartete auf seinen ersten Startversuch…

Zugegeben, man muss schon E*er aus Stahl haben und den Motor weiterlaufen lassen, obwohl dieser so klappert! 😉 Die Neuen Hydrostößel müssen sich allerdings erst mit Öl füllen, damit das Ventilspiel auf ein Mindestmaß reduziert wird. In der Zwischenzeit hört sich der Motor prinzipiell erst einmal gar nicht gesund an. – Wer den Abarth jedoch kennt, der hört den sauberen Lauf des 5-Zylinders unter dem Geklapper heraus, ebenso das Geräusch der Ölpumpe und deren Überdruckventil.

Nach ca. 20 Minuten Motorlauf war der Motor soweit auf Betriebstemperatur und die Hydrostößel durchgeölt, dass das Triebwerk wie eine Turbine läuft: Absolut seidenweich und ohne Vibrationen! Ich bin selbst total überrascht wie ruhig der Motor jetzt läuft! 🙂

Update 12.10.2018:

Mittlerweile ist der Stilo über 8000 km gefahren und macht enorm viel Spaß! Die Motorleistung ist da und der Motor ölt auch nicht mehr! 🙂 Der Ölverbrauch ist allerdings noch genauso hoch wie vor dem Motorschaden: Circa 0,6 Liter auf 1000 km. Das heißt ich kippe in der Woche ca. einen halben Liter Öl in den Motor bei einer Strecke von 850 bis 900 km.

Gut, die Ölabstreifringe hätte ich erneuern können, was aber wohl den Ausbau des Rumpfmotors bedeutet hätte und das lohnte sich in diesem Moment nicht wirklich. – Ich bin jedenfalls froh wieder meinen Stilo zurück zu haben! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere