Heute habe ich den Zylinderkopf wieder vom Motorenbauer abgeholt.

Ich muss schon sagen, dass die durchgeführte Arbeit wirklich sehr gut ist!

Der Zylinderkopf ist komplett gereinigt, die Dichtfläche geplant und die Ventilführungen wurden vermessen wie auch die Ventilsitze überprüft. Wenn ich das in Eigenregie gemacht hätte, dann wäre ich etliche Abende beschäftigt gewesen und das Ergebnis würde nicht so aussehen.

Zylinderkopf gereinigt

Die Ventilführungen sind alle trotz der hohen Laufleistung von 175 tkm in der Toleranz und auch die Ventilsitze sehen nahezu perfekt aus. So wird das Einschleifen der neuen Ventile vollkommen ausreichen, um eine gute Abdichtung zu gewährleisten.

Dichtfläche geplant

Das beste ist jedoch der Preis gewesen: Ich habe für alle Arbeiten zusammen etwas über 77 € bezahlt! Das ist wirklich sagenhaft günstig!

Leider sind vier Passhülsen beim Waschen des Zylinderkopfes verloren gegangen. 🙁 Ich denke aber, dass ich auf kurzer Nachfrage dort welche bekommen werde, da dies Normteile sind.

Die Passhülsen haben folgende Abmaße:

  • Außendurchmesser: 9 mm (gemessen 8,95 mm)
  • Innendurchmesser: 7,5 mm
  • Höhe: 7 mm
  • Fiat Teilenummer: 46772899

Ich muss mir nur noch ein Werkzeug bauen, mit welchem ich die Einlass- und Auslassventile nach dem Einschleifen mittels Unterdruck auf Dichtigkeit prüfen kann. Ich werde dazu wohl ein günstiges Bremsenentlüftungsgerät verwenden und mir einen passenden Adapter für die Einlass- und Auslasskanäle anfertigen.

Die nächsten Abende werde ich wohl mit meditativem Einschleifen der Ventile verbringen… 🙂